Niederschlag
Oberflächengewässer
Grundwasser
Kontaktadressen


Niederschlag

A) Niederschlagsmesstellen

Das Land NÖ betreibt ein Netz von rund 260 Niederschlagsmessstellen.
Als Erstinformation steht Ihnen die Internetseite des Lebensministeriums

http://ehyd.gv.at/

zur Verfügung, auf der die Lage des Großteil der amtlichen Messstellen
österreichweit angegeben ist.

Über diese Seite können Sie Zeitreihen der Tagesniederschlagssummen (bis zum
jeweiligen Zeitpunkt der Bearbeitung durch das Lebensministerium) herunterladen.

Falls Sie von den vorhandenen Messstellen weitere Daten benötigen (z.B.
Jahressummen, Zeitreihen jüngeren Datums), können Sie diese von der Abteilung
Hydrologie und Geoinformation
des Amtes der NÖ Landesregierung kostenlos beziehen.


B) Bemessungsniederschläge

Bemessungsniederschläge für die charakteristischen Niederschläge der Dauer
von 15 Minuten sowie 24 bzw. 48 Stunden
können Sie durch Navigation innerhalb dieser Seite der
Landeshomepage bzw. über den direkten Link

http://www.noel.gv.at/Externeseiten/Wasserstand/folder_n_lt/htm/ubersicht_bemessung_n.htm

abrufen.

Für die Ermittlung der statistischen Niederschläge sämtlicher Dauerstufen steht Ihnen die
Internetseite des Lebensministeriums

http://ehyd.gv.at/

zur Verfügung.

 

Sollten Sie darüber hinaus Bemessungsniederschläge für einen beliebigen Punkt in Niederösterreich
in Form eines Gutachtens benötigen, können wir Ihnen diese gegen Verrechnung einer Aufwandsentschädigung
gerne übermitteln. In diesem Falle ersuchen wir Sie, den Punkt als X - Y Koordinate anzugeben
oder den betroffenen Ort in einer Karte kenntlich zu machen.


Oberflächengewässer

A) Pegelprofile

Das Land NÖ betreibt an Oberflächengewässern ein Netz von rund 160 Pegelstationen.
Als Erstinformation über die Lage dieser Pegel (beobachtete Profile) steht Ihnen
die Internetseite des Lebensministeriums

http://ehyd.gv.at/

zur Verfügung.

Charakteristische Wasserstände und Durchflüsse für die beobachteten Profile
(z. B.: HW30, HW100) können Sie bei der Abteilung Hydrologie und Geoinformation des Amtes der NÖ
Landesregierung kostenlos beziehen.

B) Unbeobachtete Profile

Seitens der Abteilung Hydrologie und Geoinformation des Amtes der NÖ Landesregierung wird die
Ermittlung der charakteristischen Durchflussmengen (z. B.: HQ30, HQ100) als
Dienstleistung gegen Verrechnung einer Aufwandsentschädigung angeboten.
Im Falle einer Anfrage ersuchen wir Sie, das betroffene Gewässerprofil in einer Karte
kenntlich zu machen.

Ausgehend von den charakteristischen Durchflussmengen können die
charakteristischen Wasserstände (z. B.: HW30, HW100) unter Berücksichtigung der
örtlichen Gegebenheiten (Querschnitt, Gefälle) berechnet werden.

Diese Berechnung der Wasserstände wird aus Kapazitätsgründen nicht vom Amt der
Landesregierung sondern nur von befugten Planern (Technische Büros; Ziviltechniker)
angeboten.

C) Hochwasserabflussbereiche

C1) Gewässerstrecken mit bestehenden schutzwasserbaulichen Planungen

Bei Gewässerabschnitten wo schutzwasserbauliche Planungen (Projekte, Studien,
Gefahrenzonenpläne) existieren, liegen Anhaltspunkte für Hochwasseranschlaglinien
und charakteristische Wasserstände (z. B.: HW30, HW100) vor.

Über den Link

http://www.noel.gv.at/Umwelt/Wasser/Hochwasserschutz/Hochwasser_Hochwasseranschlagslinien_Niederoesterreich.html

erhalten Sie die Information über die Verfügbarkeit derartiger Planungen.

Sollte das von Ihnen betrachtete Grundstück im Bereich dieser bestehenden
schutzwasserbaulichen Planungen liegen, kann die Abteilung Wasserbau
des Amtes der NÖ Landesregierung Auskunft über charakteristische Wasserstände
geben.

C2) Gewässerstrecken mit berechneten Hochwasseranschlaglinien

Die Abteilung Wasserwirtschaft des Amtes der NÖ Landesregierung hat die
systematische Berechnung von Hochwasseranschlaglinien (für HQ30 und HQ100) für
die größeren Gewässer Niederösterreichs beauftragt.

Die bisher vorliegenden Ergebnisse können über den Link

http://www.noel.gv.at/Umwelt/Wasser/Hochwasserschutz/Hochwasser_Hochwasseranschlagslinien_Niederoesterreich.html

abgerufen werden.


Grundwasser

A) Beobachtete Grundwassergebiete

A1) Grundwassermessstellen

Das Land NÖ betreibt ein Netz von rund 600 Grundwasserbeobachtungsstationen.
Auf Basis dieser Beobachtungen können Aussagen über die meisten
zusammenhängenden Grundwasserkörper getroffen werden.

Als Erstinformation steht Ihnen die Internetseite des Lebensministeriums

http://ehyd.gv.at/

zur Verfügung, auf der die Lage des Großteil der amtlichen Messstellen
österreichweit angegeben ist. Über diese Seite können Sie auch Daten über
Grundwassermaximal- und -minimalwerte, sowie Monatsmittelwerte
(bis zum jeweiligen Zeitpunkt der Bearbeitung durch das Lebensministerium)
herunterladen.
Falls Sie von den vorhandenen Messstellen weitere Daten benötigen
(z.B. Wochenwerte, Zeitreihen jüngeren Datums), können Sie diese von der
Abteilung Hydrologie und Geoinformation des Amtes der NÖ Landesregierung kostenlos beziehen.


A2) Punkte zwischen Grundwassermessstellen


Sollte das betrachtete Grundstück zwar innerhalb eines beobachteten
Grundwassergebietes, jedoch nicht in unmittelbarer Nachbarschaft zu einer
Messstelle liegen, können die maßgeblichen Grundwasserstände durch die
Auswertung der Aufzeichnungen mehrerer Messstellen ermittelt werden.
Seitens der Abteilung Hydrologie und Geoinformation des Amtes der NÖ Landesregierung wird
diese Dienstleistung gegen Verrechnung einer Aufwandsentschädigung
angeboten. Bei Inanspruchnahme der Dienstleistung ersuchen wir Sie, uns
die Lage des betrachteten Grundstückes auf einem Katasterplan oder
einer Karte (1:25000) bekannt zu geben.

A3) Zusammenhängende große Porengrundwasserkörper

Im Auftrag des Amtes der NÖ Landesregierung wurde die Grundwasserdynamik
der großen Porengrundwasserkörper analysiert und daraus die statistischen
Grundwasser-Hochstände errechnet.

Für folgende Porengrundwasserkörper liegen flächendeckende Auswertungen vor:

Nördliches Tullnerfeld

Südliches Tullnerfeld

Marchfeld

Südliches Wiener Becken


Die Daten können Sie durch Navigation innerhalb dieser Seite der Landeshomepage
bzw. über den direkten Link

http://www.noe.gv.at/Externeseiten/Wasserstand/grundwasser/grundwhst.htm

abrufen.

B) Unbeobachtete Grundwassergebiete

In Gebieten, die eine kleinräumige Grundwasserstruktur aufweisen (z. B.:
Waldviertel, Alpenvorland, Bucklige Welt) befinden sich keine amtlichen Messstellen,
sodass wir hierüber auch keine Auskünfte erteilen können.

In diesen Fällen obliegt es dem Bauherrn oder Projektanten die erforderlichen
Informationen selbst zu beschaffen, wobei wir empfehlen zunächst auf
Erfahrungswerte zurückzugreifen (Erhebung der Wasserspiegel umliegender
Brunnen, Erfahrungswerte aus nahegelegenen Bauvorhaben) und erst bei Fehlen
geeigneter Anhaltspunkte eigene Aufschlüsse (Baggerschürfe, Bohrungen etc.)
vorzunehmen.


Kontaktadressen:

Abteilung Wasserwirtschaft:
3109 St. Pölten; Landhausplatz 1
post.wa2@noel.gv.at
FAX: 02742-9005-14090

Abteilung Wasserbau:
3109 St. Pölten; Landhausplatz 1
post.wa3@noel.gv.at
FAX: 02742-9005-14325

Abteilung Hydrologie und Geoinformation:
3109 St. Pölten; Landhausplatz 1
post.bd3@noel.gv.at
FAX: 02742-9005-13040

 

>>zurück zur Startseite<<