Wohnbauförderung Eigenheim

Neu bauen - erfahren Sie hier alles über die aktuellen Förderungsmöglichkeiten bei der Eigenheimerrichtung.  

Cover der Informationsbroschüre Wohnbauförderung Eigenheim
© Land NÖ

Sie erfahren in der Broschüre alles über die aktuelle Förderungsmöglichkeit bei der Eigenheimerrichtung, die Energiekennzahl (Heizwärmebedarf) und unser Punktesystem! Dieses unterstützt einen vernünftigen Energiehaushalt, Aspekte der Nachhaltigkeit und der Gestaltung. Besonders gefördert werden die jungen niederösterreichischen Familien und ein umweltschonendes und energiesparendes Bauen.

Die Broschüre "Wohnbauförderung Eigenheim" finden Sie unter Downloads am Ende der Seite.


Die Eigenheimförderung kann beantragt werden für:

  • die Errichtung eines neuen Eigenheimes. Ein Eigenheim ist ein Wohnhaus mit höchstens zwei Wohnungen.
  • den Ersterwerb einer Wohneinheit in einem frei finanzierten Reihenhaus oder einer frei finanzierten Wohnung im Geschoßwohnbau, wenn diese von einem hierzu berechtigten Bauträger errichtet werden und der Ersterwerb innerhalb von 3 Jahren ab gegebener Benutzbarkeit erfolgt. 

Onlline-Förderberechnung
Hier können Sie eine Vorabberechnung durchführen, aus der sich keinerlei Rechtsanspruch ableiten lässt.

Die Eigenheimförderung erfolgt in Form eines Darlehens des Landes Niederösterreich mit einer Laufzeit von 27,5 Jahren und ist mit 1 % jährlich im Nachhinein verzinst. Die Höhe des Darlehens ergibt sich aus dem Punktesystem für nachhaltige Bauweise, der Familienförderung sowie dem Bonus für die Lagequalität.

  • Mindeststandard beim Heizwärmebedarf
    In Abhängigkeit von der Gebäudegeometrie (A/V-Verhältnis) ist die Unterschreitung einer bestimmten Energiekennzahl erforderlich. (Förderdetails für Häuser und Reihenhäuser auf S. 10 und für Wohnungen auf S. 11 in der Broschüre Wohnbauförderung Eigenheim. Die zur Förderungsfindung erforderlichen Zahlen finden Sie auf Seite 2 im Energieausweis.)
  • Einbau eines innovativen klimarelevanten Heizsystems
    Kurz gesagt: Heizen mit festen biogenen Brennstoffen, Wärmepumpen oder Fernwärme. (Details S.12 in der Broschüre Eigenheim)
  • Einbau einer Solar- oder Photovoltaikanlage
    Die Heizung ist mit einer Solar- oder Photovoltaikanlage zu kombinieren. (Details S. 13 in der Broschüre Eigenheim)
  • Unterschreitung festgesetzter Einkommensgrenzen
    Das höchstzulässige Jahreseinkommen der zukünftigen BewohnerInnen darf eine bestimmte Obergrenze nicht überschreiten. (Details S. 28 in der Broschüre Eigenheim)
  • Einen Antrag können natürliche Person, die österreichische StaatsbürgerInnen oder Gleichgestellte (z. B.: EWR-BürgerInnen) sind, stellen. (Details S. 28 in der Broschüre Eigenheim)
  • Das Darlehen ist grundbücherlich sicherzustellen; achten Sie auf die Belastungsgrenze. (Details S. 32 in der Broschüre Eigenheim)
  • Aufnahme des Hauptwohnsitzes bei Fertigstellung (Details S. 34 in der Broschüre Eigenheim)

Die Details für die Förderung von einem Eigenheim in Passivbauweise finden Sie in der Broschüre auf den Seiten 24 bis 27.

Schriftlicher Antrag

Für die schriftliche Einreichung muss das aufgelegte Antragsformular verwendet und inklusive aller erforderlichen Beilagen und Nachweise übermittelt werden:

  • Antragsformular Eigenheim (Original)
  • Eigentumsnachweis (z. B. Grundbuchsauszug, in Kopie)
  • Gemeindebestätigung (Beilage A)
  • Einkommensnachweis(e) (in Kopie)
  • Willenserklärung (Beilage B)
  • Staatsbürgerschaftsnachweis(e) (in Kopie)
  • Geburtsurkunde(n) der Kinder (in Kopie)
  • Heiratsurkunde(n) (in Kopie)
  • rechtskräftige Baubewilligung, Niederschrift, Baubeschreibung (in Kopie)
  • der Baubewilligung zugrunde liegende Energieausweis (Original oder Farbkopie)
  • baubehördlich genehmigter Einreichplan (Original oder Farbkopie)

Sie bekommen das Antragsformular hier:

  • Sie finden es auf dieser Seite unter Downloads.
  • Das Formular kann in der Servicestelle Wohnungsförderung abgeholt werden (3109 St. Pölten, Landhausplatz 1, Haus 7a)  abgeholt werden.
  • Sie erhalten das Formular auch in den Bürgerbüros der Bezirkshauptmannschaften.
  • Unter Publikationen können sie das Formular auch bestellen.

Online-Antrag

Online kann ein Antrag um Wohnbauförderung Eigenheim ausschließlich für die Errichtung von Eigenheimen und Passivhäusern mit maximal zwei Wohnungen gestellt werden. 

Auch beim Online-Antrag müssen alle Beilagen und Nachweise welche direkt am Deckblatt des Antragsformulares aufgelistet sind ausgefüllt werden. Sie können diese entweder in Papierform nachschicken oder einscannen und direkt dem Online-Antrag anhängen (Sie werden bei Erstellung des Online-Antrages vom System zum Anhängen aufgefordert).

Am Ende der Seiten finden den Link zum Online-Antrag.

Mit diesem Antrag erhalten Sie Zugang zur Online Statusabfrage zu Ihrer Eigenheimförderung. Sie erhalten Auskunft über die wichtigsten Daten Ihres Förderungsaktes - wie zum Beispiel die Förderungshöhe oder die noch fehlenden Unterlagen. Nach der genehmigten Endabrechnung ist keine Online Statusabfrage mehr möglich!

Ablauf des Ansuchens:
Nach Eingabe der erforderlichen Daten wird an Ihre E-Mailadresse eine Internetadresse für Ihre persönliche Zugangsseite gesandt.
Aus Sicherheitsgründen wird Ihnen in den nächsten Tagen zusätzlich mit der Post eine persönliche Identifikationsnummer (PIN-Code) geschickt. Dieses Schreiben geht an die im Förderansuchen angegebene Zustelladresse.
Nach Erhalt des PIN-Codes rufen Sie bitte die Internetadresse auf und geben Ihren PIN-Code ein. Sie werden nun automatisch zu Ihrer Statusseite weitergeleitet.

Um die Online-Statusabfrage zu beantragen folgen sie dem Link am Ende der Seite.

weiterführende Links
Downloads

Ihr Kontakt zum Thema Wohnbauförderung

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Wohnungsförderung
Landhausplatz 1, Haus 7a
3109 St. Pölten
E--Mail: post.f2auskunft@noel.gv.at
Tel: 02742/22133
Fax: 02742/9005-15800
Letzte Änderung dieser Seite: 14.3.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung