Taktverdichtung S7

Niederösterreich arbeitet laufend an der Optimierung des Öffentlichen Verkehrs und unterstützt damit die Pendlerinnen und Pendler im Land

Taktverdichtung im Osten Niederösterreichs

Schnellbahnlinie S7
Schnellbahn S7 am Flughafen Wien© Paul Liebhart

Jeder zweite Arbeitnehmer bzw. jede zweite Arbeitnehmerin im Land pendelt zu seinem bzw. ihrem Arbeitsplatz in einen anderen Bezirk oder in ein anderes Bundesland. Niederösterreich hat hier den Handlungsbedarf erkannt und unterstützt Pendlerinnen und Pendler. Für eine noch schnellere Verbindung vom Osten Niederösterreichs nach Wien werden ab September deutlich mehr Züge pro Stunde auf der S7 geführt und die Busverbindungen erweitert. Pro Tag stehen somit den Fahrgästen 29 Züge und 14.000 Sitzplätze mehr zur Verfügung.

Mehr Verbindungen – Mehr Sitzplätze – Mehr Lebensqualität

Konkret bedeutet die Kapazitätsverbesserung des Landes Niederösterreich:

  • 29 zusätzliche Züge pro Tag
  • 14.000 zusätzliche Sitzplätze pro Tag
  • 800 zusätzliche Sitzplätze pro Stunde und Richtung
  • Taktung am Wochenende verdoppelt
  • 5 zusätzliche Bus-Stationen an der U1
  • 40 Busverbindungen mehr nach Wien Oberlaa
  • Besser Parken – schneller am Ziel

 Alle Fahrplaninfos finden Sie auf der Seite des Verkehrsverbundes Ost-Region (VOR).


Park & Ride

P&R Anlagen im Osten Niederösterreichs
P&R Anlagen im Südraum Wien© Abteilung Gesamtverkehrsangelegenheiten

Auch im Bereich Park&Ride setzt das Land Niederösterreich neue Akzente. Derzeit hat Niederösterreich mit 38.500 PKW- und 23.500 Zweirad-Stellplätzen mehr PKW-Stellplätze als alle anderen acht Bundesländer zusammen auf P&R-Anlagen. In Vorbereitung auf die Ausweitung der Kurzparkzonen in Wien optimiert Niederösterreich laufend sein Angebot.

In den vergangenen zwei Jahren wurden die P&R-Kapazitäten in der Südregion um weitere 1.537 PKW-Stellplätze erweitert (z.B. in Felixdorf, Ebreichsdorf und Bruck an der Leitha). In den kommenden zwei Jahren ist der weitere Ausbau von mehr als 1.200 Stellplätzen geplant.

Detaillierte Informationen erhalten Sie auf der Seite P&R.


Bessere Bus-Anbindung

Die neue U1 Station Oberlaa wird auch durch Busse besser an Niederösterreichs Verkehrsnetz angebunden. Insgesamt wird es täglich zusätzlich 40 Verbindungen geben. Dadurch steigt die Kapazität auf insgesamt 190 Verbindungen – und das in einem kundenorientiertem Taktschema.

Neu ist, dass zu Hauptverkehrszeiten die Linien 226 und 227 alle 15 Minuten zwischen Oberlaa und Himberg verkehren. Die neue Linie 266 wird durch zusätzliche Busse im Abendverkehr und an Samstagen verdichtet. Gleichzeitig erfolgt die Verlängerung der Betriebszeit bis 24:00 Uhr.

Darüber hinaus werden die Linien 120 und 200 in deutlich kürzeren Intervallen geführt.

Alle Informationen zur neuen Bus-Anbindung finden Sie auf der Seite des Verkehrsverbundes Ost-Region (VOR).


Ihre Kontaktstelle des Landes für Öffentlichen Verkehr

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Gesamtverkehrsangelegenheiten
Landhausplatz 1, Haus 16 3109 St. Pölten E-Mail: post.ru7@noel.gv.at
Tel: 02742/9005 - 14198
Fax: 02742/9005 - 14950   
Letzte Änderung dieser Seite: 25.8.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung