Risikoschwangerschaft - Arbeitsunfähigkeit

Feststellung einer Arbeitsunfähigkeit bei einer Risikoschwangerschaft

Seit 1. Jänner 2018 ist im Fall einer Risikoschwangerschaft eine Freistellung vor dem Beginn der gesetzlichen Schutzfrist grundsätzlich von Fachärzten/Fachärztinnen  für Frauenheilkunde oder Innere Medizin zu bestätigen (fachärztliches Freistellungszeugnis).

Nur bei besonderen Indikationen ist das Freistellungzeugnis vom Amtsarzt/der Amtsärztin auszustellen.

Für Anfragen steht Ihnen das Fachgebiet Gesundheit Ihrer Bezirkshauptmannschaft zur Verfügung. 

Ihre Kontaktstelle des Landes

Zuständig ist Ihre örtliche Bezirkshauptmannschaft. Klicken Sie hier für eine Liste aller Bezirkshauptmannschaften.
Letzte Änderung dieser Seite: 26.1.2018
© 2018 Amt der NÖ Landesregierung