Steigenlassen von Kleinballonen

Für das Steigenlassen von Kleinballonen ist eine Bewilligung erforderlich:

• näher als 15 km zu einen Flugplatz für mehr als 30 Kleinballone
• weiter als 15 km zu einem Flugplatz für mehr als 100 Kleinballone

ACHTUNG: Bei nahezu jedem Krankenhaus befindet sich ein Flugplatz für Hubschrauber!

Das Steigenlassen von Kleinballonen ist in und unterhalb von Sicherheitszonen verboten.
In NÖ gibt es bei folgenden Flugplätzen Sicherheitszonen:

• Flughafen Wien-Schwechat
• Öffentlicher Flugplatz Bad Vöslau
• Militärflugplatz Tulln-Langenlebarn
• Militärflugplatz Wiener Neustadt – West

Nicht gestattet ist außerdem:

• Das Steigenlassen von gebündelten Kleinballonen
• Radarreflektierende Anhänger oder Farben an den Kleinballonen
• Das Steigenlassen von Wunschlaternen, Skylaternen, Himmelslaternen oder Glücksballons

Bitte richten Sie Ihren Antrag für die Bewilligung formlos an:
Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Verkehrsrecht
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
Email: post.ru6@noel.gv.at

Der Antrag hat zu enthalten:
Ort (Adresse oder Grundstücksnummer mit Katastralgemeinde)
Tag und Zeit des Steigenlassens der Kleinballone
Anzahl der Kleinballone
Besonderheiten an den Kleinballonen, wie zB Kartenanhänger

Kosten:
Verwaltungsabgabe € 21,80
Eingabe € 14,30


Ihre Kontaktstelle des Landes für Kleinballone

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Verkehrsrecht
Landhausplatz 1, Haus 16 3109 St. Pölten E-Mail: post.ru6@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12913
Fax: 02742/9005-13710
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung