Naturnahe, extensive Bewirtschaftung von Teichen

Ziele

  • Erhaltung und Verbesserung der teichwirtschaftlich genutzten, naturschutzfachlich wertvollen Flächen und Strukturen und der damit verbundenen Biodiversität, insbesondere in Bezug auf jene Tier- und Pflanzenarten, die durch die FFH- bzw. Vogelschutzrichtlinie geschützt sind (Natura-2000-Gebiete),
  • Umsetzung von naturnahen, extensiven und ressourcenschonenden Bewirtschaftungsformen mit positiven Auswirkungen auf die Schutzgüter Boden, Wasser und Klima („Naturschutz durch nachhaltige Fischproduktion") sowie zur Bewahrung einer speziellen traditionellen vielfältigen Kulturlandschaft mit unterschiedlichsten Funktionen (Kultur, Tourismus, Produktion, Wasserhaushalt etc.),
  • Ausweitung der extensiven Bewirtschaftung von Teichen zur Steigerung der nachhaltigen, qualitativ hochwertigen Karpfenproduktion.


Allgemeine Fördervoraussetzungen

  • Mindestteilnahmefläche 1 ha förderfähige Teichfläche (in Österreich liegend) im 1. Jahr der Verpflichtung;
  • Bestätigung der zuständigen Naturschutzbehörde des Landes über den naturschutzfachlichen Wert der Teichanlage.
  • Wenn es keine Projektbestätigung aus ÖPUL 2007 gibt sind dem Förderantrag folgende Unterlagen beizulegen:
    • Beschreibung der Teichfläche (Lage, Prozent an Verlandung im Vergleich zur gesamten Teichfläche, Speisung des Teiches)
    • mindestens 4 Fotos pro Teichfläche sowie eine dazugehörige Hofkarte pro Teich. Die Fotos müssen einen geeigneten Überblick über die Verlandungszone n/Uferbereiche, die angrenzende Umgebung, sowie über die Wasserfläche ermöglichen.  In der Hofkarte ist zu vermerken, von wo die Fotos aufgenommen wurden (Foto Standort).

Für Teichanlagen, deren naturschutzfachlicher Wert bereits im Rahmen von  ÖPUL 2007 durch eine Projektbestätigung der zuständigen Naturschutzbehörde des Landes dokumentiert wurde, gilt diese Projektbestätigung weiterhin für die gesamte Verpflichtungs- und Vertragsdauer.


Art und Ausmaß der Förderung

Die Förderung wird in Form von jährlichen Prämien für die „förderfähige Teichfläche" gewährt. Die Förderung soll Kosten und Einkommensverluste, die durch die Einhaltung der Auflagen für die extensive und naturnahe Bewirtschaftung der Teiche entstehen, ausgleichen.

Die jährliche Prämie beträgt 300 EUR pro ha förderfähige Teichfläche.

Die Auszahlung erfolgt durch die Agrarmarkt Austria (AMA) jeweils spätestens bis zum 30. November des jeweiligen Verpflichtungs- und Vertragsjahres.


1. Änderung der Sonderrichtlinie – Verlängerung der Maßnahme um 1 Jahr


Die erste Änderung (Verlängerung) der „Sonderrichtlinie zur Förderung der naturnahen, extensiven Bewirtschaftung von Teichen“ wurde am 30. Juli 2020 von Bundesministerin Köstinger genehmigt und am 31. Juli 2020 veröffentlicht.

Erneute Antragstellung – Verlängerung: 

  • Eine Teilnahme an der Verlängerung der Maßnahme um ein Jahr bis zum 31.12.2021 ist nunmehr für jene Förderungswerber möglich, die bereits im gesamten Zeitraum vom 1.1.2016 bis 31.12.2020 an der Maßnahme teilnehmen oder die Verpflichtungen in diesem Zeitraum gemäß Punkt 12.2 vom Vorbewirtschafter übernommen haben (Nachfolgebewirtschafter). Ein Neueinstieg nur für das Jahr 2021 ist nicht möglich.
  • Für Förderungswerber, die eine Verlängerung des bestehenden Antrages um ein Jahr bis zum 31.12.2021 gemäß Punkt 11.2 der SRL beantragen, beträgt der Verpflichtungs- und Vertragszeitraum 6 Jahre, beginnt mit 01.01.2016 und läuft bis 31.12.2021.
  • Dem Antrag auf Verlängerung des Verpflichtungs- und Vertragszeitraumes des bestehenden Antrages um 1 Jahr bis zum 31.12.2021 sind sämtliche Änderungen, die sich seit der ursprünglichen Antragstellung und Genehmigung durch die beauftragte Stelle in den Ländern ergeben haben, einzubringen. Unterlagen, die bereits mit dem ursprünglichen Förderungsantrag eingebracht wurden, brauchen nicht nochmals eingebracht werden. 
  • Anträge auf Verlängerung des Verpflichtungs- und Vertragszeitraumes bestehender Anträge um 1 Jahr bis zum 31.12.2021 sind bei der Abteilung Landwirtschaftsförderung (LF3) ausschließlich vom 01.10.2020 bis spätestens 30.11.2020 einzubringen. Für die Rechtzeitigkeit des Einlangens ist das Eingangsdatum ausschlaggebend.

Bitte beachten Sie, dass die Verlängerung der Förderperiode bzw. des Verpflichtungs- und Vertragszeitraumes bestehender Anträge um 1 Jahr bis zum 31.12.2021 nach dem 30. November 2020 nicht mehr möglich ist!


Förderungsabwicklung

Für die Förderungsabwicklung ist in Niederösterreich zuständig:
Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Abteilung Landwirtschaftsförderung (LF3)
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten 


weiterführende Links
Downloads

Ihre Kontaktstelle des Landes für die Förderung der naturnahen, extensiven Bewirtschaftung von Teichen

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung LF3
Landhausplatz 1, Haus 12 3109 St. Pölten E-Mail: post.lf3@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-13658
Fax: 02742/9005-13535
Letzte Änderung dieser Seite: 29.9.2020
© 2020 Amt der NÖ Landesregierung