13.07.2020 | 12:40

Theater, Operette, Kabarett und Lesungen

Von „So singt man nur in Wien“ in Reichenau bis „Wirbel um die Wirtin“ in Allentsteig

Am Mittwoch, 15. Juli, setzt der „SommerSalon“ auf Schloss Wartholz in Reichenau an der Rax sein Programm mit der Premiere des Operetten-Musicals „So singt man nur in Wien“ mit Anita Hofmann, Rosemarie und Gernot Hadwiger sowie Magdalena Wolf fort; weitere Termine im LiteraturSalon gibt es am 7. und 11. August. Als Open-Air-Veranstaltung (bei Schlechtwetter im LiteraturSalon) geht dann am Freitag, 17. Juli, die Premiere von Frederic Loewes Musical „My Fair Lady“ mit Ekaterina, Peter und Gerhard Doss, Heinz Rank u. a. über die Bühne (Dirigent: Pantelis Kogiamis); Folgetermine: 19., 24., 26. und 31. Juli sowie 2. August. Wiederum im LiteraturSalon bringen am Samstag, 18. Juli, Anita Hofmann und Helmut Kittinger unter dem Titel „Karl Valentin 2.0“ erstmals kabarettistische Szenen des Komikers auf die Bühne; weitere Termine gibt es am 21. und 25. Juli bzw. 4. August. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr; nähere Informationen und Karten unter 02666/522 89 und https://schloss-wartholz.at/literatursalon/sommersalon-wartholz.

Am Donnerstag, 16. Juli, gelangt in der Eishalle von Waidhofen an der Ybbs Jacques Offenbachs Operette „Orpheus in der Unterwelt“ in einer Produktion des Ensembles Oper rund um zur Premiere (Inszenierung und Konzept: Anna Bernreitner, musikalische Leitung: Raphael Schluesselberg). Das Operetten-Spektakel setzt u. a. auf Götter auf Rollschuhen und ein Finale, bei dem auch das Publikum mitfeiern darf. Beginn ist um 19.30 Uhr; Adrian Eröd wird mit einem Gastauftritt die Premiere begleiten. Folgetermine: 18., 21., 23., 24. und 26. Juli jeweils ab 19.30 Uhr. Nähere Informationen und Karten unter 0650/860 16 91 und www.oper-rund-um.at.

Im Konzerthof der Stadtgemeinde Mödling steht ab Donnerstag, 16. Juli, eine weitere Aufführungsserie von „Shakespeare einmal anders“ auf dem Programm. Das Beste aus 20 Jahren „Shakespeare in Mödling“ (Intendanz und Regie: Nicole Fendesack) wird bis 26. Juli, jeweils Donnerstag bis Sonntag ab 19.30 Uhr, gespielt. Nähere Informationen und Karten beim Shakespeare-Infotelefon unter 0650/750 73 56 und www.shakespeareinmoe.at.

Der „Reichenauer Kultursommer 2020“ präsentiert am Freitag, 17. Juli, ab 18 und 19.30 Uhr im Seminar-Park-Hotel Hirschwang die Talk-Show „Wiener G’schichten“, in der Waltraut Haas aus ihrer mehr als 70 Jahre dauernden Karriere erzählt. Nähere Informationen und Karten bei der Ticket-Hotline 05/7171-21800 und www.seminarparkhotel.at/kultursommer2020.

Ebenfalls am Freitag, 17., sowie am Samstag, 18. Juli, setzt die literarisch-musikalische Payerbacher Sommerfrische „Wiedererwachen“ ihr Programm mit Doina Webers Schauspiel „Das tägliche Leben" nach der gleichnamigen Erzählung von Marie von Ebner-Eschenbach fort; Beginn im Pavillon Payerbach ist jeweils um 20.30 Uhr. Am Dienstag, 21., und Mittwoch, 22. Juli, steht zudem jeweils ab 19.30 Uhr im Pfarrsaal Edlach eine szenische Lesung aus Georg Büchners Lustspiel „Leonce und Lena“ mit Stephanie Waechter und Norbert Mang auf dem Programm. Nähere Informationen und Karten unter 02666/524 23, e-mail hotel@payerbacherhof.at und www.payerbach.at.

Als zweite der insgesamt sechs rund einstündigen Kurz-Produktionen der „Sommerspiele Melk Xperiment – Pandemic Edition“ ist am Freitag, 17., und Samstag, 18. Juli, jeweils ab 20.30 Uhr in der Wachauarena Melk die Komödie „Die Frauen-Volksversammlung“ von Aristophanes in der Regie von Helene Scheuba zu sehen. Nähere Informationen und Karten unter 02752/540 60, e-mail office@wachaukulturmelk.at und www.sommerspielemelk.at.

In Asparn an der Zaya setzt der Filmhof Wein4tel sein abgeändertes Sommerprogramm am Freitag, 17. Juli, mit der Premiere des Kindertheaterstücks „Das Städtchen Drum Herum“ nach Mira Lobe in einer Bühnenfassung von Hans Peter Horner und Michael Rosenberg fort; Beginn ist um 16 Uhr. Folgetermine: 18., 19., 23., 24., 25., 26. und 31. Juli sowie 1. und 2. August jeweils ab 16 Uhr. Nähere Informationen und Karten unter 0664/506 69 49, e-mail info@filmhof.at und www.filmhof.at.

Der „Kultur.Sommer.Semmering“ präsentiert im Südbahnhotel am Semmering am Samstag, 18. Juli, ab 15.30 Uhr und am Sonntag, 19. Juli, ab 11 Uhr Heinz Mareceks literarisch-kabarettistisches Soloprogramm „Mein Kollege der Affe“. Nähere Informationen und Karten unter 02664/200 25, e-mail tourismus@semmering.gv.at und www.kultursommer-semmering.at.

Am Sonntag, 19. Juli, liest Reinhold G. Moritz im Rahmen der aktuellen Ausstellung von Oswald Tschirtner im Museum Gugging in der Villa Gugging unter dem Titel „Maler sind auch nur Menschen“ Anekdotisches aus der bildenden Kunst; begleitet wird der Schauspieler von Johannes Specht an der Gitarre. Vor Beginn der um 15 Uhr startenden Lesung wird ab 14 Uhr eine Führung geboten; die Veranstaltung ist im Eintrittspreis inkludiert. Nähere Informationen und Anmeldungen unter 02273/870 87, e-mail museum@gugging.at und www.museumgugging.at.

An den Sonntagen 19. und 26. Juli spielt die Puppenwerkstatt jeweils ab 15.30 Uhr für Kinder ab vier Jahren im AutoKunstKino am Freigelände des VAZ St. Pölten „Die spektakulärste Show des Universums“ mit den beiden Dinosauriern Isidor und Waldemar. Nähere Informationen und Karten unter 02742/714 00 und www.vaz.at.

Schließlich macht das Lastkrafttheater mit seiner diesjährigen Produktion, „Wirbel um die Wirtin“ nach der Komödie „Mirandolina“ von Carlo Goldoni in der Regie von Nicole Fendesack, am Montag, 20. Juli, beim Busterminal in Ybbs an der Donau (Beginn: 19 Uhr) sowie am Dienstag, 21. Juli, am ÖAMTC-Platz in Allentsteig (Beginn: 20 Uhr) Station. Der Eintritt ist frei; nähere Informationen beim Lastkrafttheater unter 0699/111 275 43, Max Mayerhofer, und 0676/694 76 25, David Czifer, e-mail info@lastkrafttheater.com und www.lastkrafttheater.com.

Rückfragen & Information

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Rainer Hirschkorn Tel.: 02742/9005-12175
Email: presse@noel.gv.at

Landhausplatz 1
3109 St. Pölten

© 2020 Amt der NÖ Landesregierung