Tierkennzeichnung und Registrierung (Nutztiere)

Equiden (Pferdeartige), Kamele, Farmwild, Kaninchen, Geflügel

Die Haltung dieser Tierarten muss innerhalb von sieben Tagen ab Aufnahme der Haltung bei der Veterinärabteilung der Bezirksverwaltungsbehörde, in deren Sprengel die Tiere gehalten werden, gemeldet werden.

Kaninchen müssen nur dann gemeldet werden, wenn sie für die Fleischgewinnung gehalten werden, und das Fleisch in Verkehr gebracht wird.

Verwenden Sie zur Meldung Ihrer Tierhaltung bitte das Formular Meldung – Tierhaltung.

  • Kennzeichnung von Equiden
    Die Vorschriften für die Identifizierung von Equiden sind in der Verordnung (EU) Nr. 262/2015 angeführt. Informationen dazu finden Sie auf der Homepage des BMASGK.


Rinder

Die Haltung von Rindern sowie Geburten, Todesfälle und Verbringungen müssen Sie innerhalb von sieben Tagen bei der AMA (Agrarmarkt Austria) melden. Die Tiere und meldepflichtigen Ereignisse werden in einer Datenbank erfasst.

Sie müssen diese Meldungen auch selbst in einem Bestandsverzeichnis dokumentieren.

  • Kennzeichnung von Rindern
    Rinder müssen nach der Rinderkennzeichnungs-Verordnung 2008 mit zwei Ohrmarken gekennzeichnet werden. Diese können Sie bei der AMA (Agrarmarkt Austria) beziehen.


Schweine, Schafe, Ziegen

Die Haltung, Zugänge, Abgänge und untersuchungspflichtige Schlachtungen müssen Sie binnen sieben Tagen beim Betreiber des VIS (Verbrauchergesundheitsinformationssystem; Bundesanstalt Statistik Österreich; Guglgasse 13, 1110 Wien; 01/71128 – 8100; vis@statistik.gv.at) melden. Die Tierhaltung und die Meldeereignisse werden in einer Datenbank erfasst.

  • Kennzeichnung von Schweinen
    Die Kennzeichnung erfolgt mit einer Ohrmarke oder einem Schlagstempel nach den Vorgaben der Tierkennzeichnungsverordnungs- und Registrierungsverordnung 2009.

Für die Haltung von Schweinen, die als Heimtiere gelten, gibt es Ausnahmebestimmungen in Bezug auf die Meldung der Tierhaltung und die Kennzeichnung der Schweine. Bitte informieren Sie sich dazu bei der Amtstierärztin oder dem Amtstierarzt der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde.

  • Kennzeichnung von Schafen, Ziegen
    Schafe und Ziegen sind innerhalb von sechs Monaten ab dem Geburtsdatum, jedenfalls aber vor dem erstmaligen Verlassen des Geburtsbetriebes zu kennzeichnen. Die Ohrmarken, Fesselbänder oder Transponder zur Kennzeichnung dürfen Sie nur von zugelassenen Stellen nach den Vorgaben der Tierkennzeichnungsverordnungs- und Registrierungsverordnung 2009 beziehen. 

Bienen

Die Haltung von Bienen muss innerhalb von sieben Tagen ab Aufnahme der Haltung bei der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde gemeldet werden. Die Standorte der Bienen und die zweimal jährliche Meldung der insgesamt betreuten, besiedelten Bienenstöcke im VIS muss entweder von den Imkern/-innen selber oder im Wege über die Ortsgruppe durchgeführt werden.

Zur Meldung der Bienenhaltung verwenden Sie bitte das Formular, welches auf der Homepage der Statistik Austria zur Verfügung steht. Das Registrierungsformular geben Sie bitte ausgefüllt bei der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde ab. 

weiterführende Links
Downloads

Ihre Kontaktstelle des Landes

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Veterinärangelegenheiten und Lebensmittelkontrolle
Landhausplatz 1, Haus 13 3109 St. Pölten E-Mail: post.lf5@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-13437
Fax: 02742/9005-12801
Letzte Änderung dieser Seite: 27.4.2018
© 2018 Amt der NÖ Landesregierung