11.09.2018 | 09:32

Spatenstich für neue Wohnhausanlage in Wiener Neustadt

LH Mikl-Leitner: Wohnbauförderung löst jährlich Investitionen von 1,8 Milliarden Euro aus

Geschäftsführer Horst Eisenmenger, Bürgermeister Klaus Schneeberger, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Maximilian Weikhart (Wien-Süd), Geschäftsführer Friedrich Klocker (v.l.n.r.)
Geschäftsführer Horst Eisenmenger, Bürgermeister Klaus Schneeberger, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Maximilian Weikhart (Wien-Süd), Geschäftsführer Friedrich Klocker (v.l.n.r.)© NLK BurchhartDiese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

In der Neudörflerstraße in Wiener Neustadt erfolgte am gestrigen Montag mit dem Spatenstich der Startschuss für den Bau einer neuen Wohnhausanlage, die in zwei Bauphasen errichtet wird. „Mit der Wohnbauförderung unterstützen wir unsere Landesbürger, ihre individuellen Wohnwünsche zu erfüllen. Jährlich investieren wir 400 Millionen Euro in den Wohnbau“, so Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. „Damit werden Investitionen von 1,8 Milliarden Euro ausgelöst und 40.000 Arbeitsplätze geschaffen bzw. gesichert.“ Die Landesausstellung im kommenden Jahr für sorge nachhaltige Impulse in Stadt und Region, ist die Landeshauptfrau überzeugt. Am kommenden Wochenende werde Wiener Neustadt auch Schauplatz der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft mit bis zu 50.000 Zuschauern sein.

Die Wohnbauprojekte in Wiener Neustadt seien ein Beleg für die dynamische Entwicklung der Stadt, sagte Bürgermeister Klaus Schneeberger. „Derzeit befinden sich rund 3.000 Wohneinheiten in Planung und Umsetzung.“ Der Zuzug sei derzeit „erlebbar und spürbar“. Auch deshalb gebe es zur Zeit 25 Kindergartengruppen zu wenig in der Stadt, so Schneeberger.

Der Geschäftsführer der Gewog Arthur Krupp, Friedrich Klocker, sagte, dass der erste Bauabschnitt aus Wohnungen in Größen zwischen rund 47 und 89 m² bestehen wird. Alle Wohnungen werden über Freibereiche in Form von Terrassen und Eigengärten bei den Erdgeschoßwohnungen bzw. über Balkone verfügen. Die Heizung erfolgt mittels biogener Fernwärme. Die Gesamtkosten bezifferte Klocker mit rund 4,5 Millionen Euro. Die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts ist für das Frühjahr 2020 vorgesehen.

Rückfragen & Information

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Franz Klingenbrunner Tel.: 02742/9005-13314
Email: presse@noel.gv.at

Landhausplatz 1
3109 St. Pölten

© 2018 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image