ExpertInnenstudie und Unternehmensbefragung 2020 zu Homeoffice und Videokonferenzen

Was bleibt nach der Krise?

Homeoffice verändert die Arbeitswelt

Cover der Homeoffice Broschüre

Die COVID-Pandemie hat innerhalb weniger Tage zu tiefgreifenden Änderungen in der Art und Weise, wie wir arbeiten geführt. Homeoffice wurde rasch zum Mittel der Wahl, um Social Distancing und damit eine Eindämmung der Gesundheitskrise zu ermöglichen. Aber nicht nur der Ort, an dem gearbeitet wurde, hat sich geändert. Auch Besprechungen wurden in neuen Formen abgehalten. Statt Abstimmungen am Sitzungstisch, tauschte man sich in Video- und Telefonkonferenzen aus.

Welche Auswirkungen der Einsatz von Homeoffice und Videokonferenzen vor und während der COVID-Pandemie auf die Arbeitswelt,  unsere Wirtschaft und nicht zuletzt auf die Mobilität im Land hatte, welche zukünftigen Herausforderungen damit verbunden sind und wie diese gestaltet werden können, untersucht die nun vorliegende Studie des Landes  Niederösterreichs. 

Die Studie dient als Orientierungshilfe und ist Grundlage zur Entscheidungsfindung für weitere Projekte und Maßnahmen im Bereich Homeoffice und digitales Arbeiten.

Das Projekt ermittelt umfassend den Ist-Zustand und die erwarteten Auswirkungen auf digitales, mobiles Arbeiten in Niederösterreich. 

Den Bericht zur Studie finden Sie im Downloadbereich.

weiterführende Links
Downloads

Ihre Kontaktstelle des Landes für Homeoffice

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Raumordnung und Gesamtverkehrsangelegenheiten
Landhausplatz 1, Haus 16 3109 St. Pölten E-Mail: Oliver.Danninger@noel.gv.at 
Tel: 02742/9005 - 14236
Fax: 02742/9005 - 14950   
Letzte Änderung dieser Seite: 12.11.2020
© 2020 Amt der NÖ Landesregierung