Lebensmittelverschwendung stoppen!

Österreichweit landen jährlich rund 760.000 Tonnen Lebensmittel im Abfall, dabei sind die Verluste in Landwirtschaft, Industrie und Großhandel noch gar nicht berücksichtigt.

Rund 270.000 Tonnen dieser Lebensmittelabfälle stammen aus privaten Haushalten; die Hälfte davon gilt als vermeidbar! Entsprechend den Zielen der Agenda 2030 sollen vermeidbare Lebensmittelabfälle, insbesondere im Bereich der privaten Haushalte und des Handels, bis 2030 daher um die Hälfte reduziert werden.

In Niederösterreich landen täglich rund 166 Tonnen Lebensmittelabfälle in Restmüll (55 %) und Biotonne (45 %). Das entspricht einer Menge von rund 40 Kilogramm pro Einwohner und Jahr. Nicht eingerechnet sind Lebensmittelabfälle, die über Eigenkompostierung oder anderweitig (z.B. über den Kanal) entsorgt oder verfüttert werden.

Vermeidung von Lebensmittelabfällen durch bewusstes Einkaufen, richtiges Lagern und Resteverwertung ist ein wichtiger persönlicher Beitrag zur globalen Ressourcenschonung und wirkt sich gleichzeitig positiv auf die Haushaltskasse aus. So könnten umgerechnet rund € 300 an Lebensmittelkosten pro Haushalt und Jahr eingespart werden.


Die „APPetit Schulstunde“

In Zusammenarbeit mit den NÖ Umweltverbänden wird für Schulklassen (Jugendliche ab 14 Jahren) die „APPetit Schulstunde“ angeboten. Diese ist als Castingshow aufgebaut und bezieht die SchülerInnen durch Quizemelente mit ein, d.h. die SchauspielerInnen integrieren sich in die Klasse und erreichen so mehr Akzeptanz und Zugänglichkeit. Alles nach dem Motto "von der Zielgruppe für die Zielgruppe". Der zweite Teil ist eine eigene Web-APP, die die Jugendlichen mit einem eigenen Quiz langfristig an das Thema binden soll.




„United Agaist Waste“

United Against Waste ist eine Initiative zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen in der Außer-Haus-Verpflegung. Das Land Niederösterreich ich Teil des Partnernetzwerks aus Wirtschaft, Bund, Ländern, NGOs und Wissenschaft. Seit mehr als fünf Jahren wirkt United Against Waste auf unterschiedlichen Ebenen – in der Gastronomie und Hotellerie mit dem Beratungsprogramm „Küchenprofi[t]“ und seit 2017 auch im Bereich Gemeinschaftsverpflegung mit dem Monitoring- und Managementsystem "Moneytor".

In Niederösterreich nehmen unter anderem auch drei Standorte der Niederösterreichischen Landeskliniken am Abfallmonitoring teil um Lebensmittelabfälle in der Großküche zu vermeiden.

weiterführende Links
Downloads

Ihre Kontaktstelle des Landes für Abfallwirtschaft

Amt der NÖ Landesregierung
Abt. Umwelt- und Energiewirtschaft
Landhausplatz 1, Haus 16

3109 St. Pölten

E-Mail: post.ru3@noel.gv.at
Tel: 02742/9005 - 14201
Fax: 02742/9005 - 14350   

Letzte Änderung dieser Seite: 29.10.2019
© 2020 Amt der NÖ Landesregierung