Grippeimpfung

Erstmals gibt es in Niederösterreich ein Gratisimpfprogramm für besonders schützenswerte Gruppen. Dafür stehen rund 175.000 Dosen zu Verfügung.

Grippeimpfungen waren in den letzten Jahren immer „privatwirtschaftlich“ organisiert. Das bedeutet: Apotheken und ÄrztInnen haben Grippeimpfstoff eingekauft und kostenpflichtig verimpft.

Das Land Niederösterreich hat lediglich rund 2000 Impfdosen angekauft, welche an den Bezirkshauptmannschaften ebenfalls kostenpflichtig von AmtsärztInnen verimpft wurde.

Aufgrund der besonderen Situation heuer - bedingt durch Covid-19 - haben wir uns entschlossen, uns an den bundesweiten Gratisimpfaktionen für Kinder und der Generation 65+ in Pflegeeinrichtungen zu beteiligen.

Zudem ist es gelungen, über die Bundesbeschaffungs-GmbH 90.000 Impfdosen anzukaufen, welche über den niedergelassenen Bereich, gratis an Risikogruppen, Generation 65+ und MitarbeiterInnen der Hauskrankenpflege verimpft werden, sobald der Impfstoff von der BBG angeliefert werden kann.

Damit gibt es in Niederösterreich erstmals auch ein Gratisimpfprogramm für besonders schützenswerte Gruppen. Dafür stehen rund 175.000 Dosen zur Verfügung.

Diese teilen sich wie folgt auf:

  • 80.000 Dosen werden über die Ärztekammer NÖ an den niedergelassenen Bereich verteilt. Risikogruppen können sich ab dem Zeitpunkt der Lieferung gratis beim Hausarzt impfen lassen. Zur Risikogruppe gehören primär chronisch Kranke und Menschen der Generation 65+. Zusätzlich haben wir nun auch die Gruppe der HauskrankenpflegerInnen hier mit aufgenommen. Diese Dosen werden in NÖ verteilt, sobald sie die Bundesbeschaffungsgesellschaft liefert.

  • 56.400 Dosen sind für das kostenfreie Kinderimpfkonzept für Kinder vorgesehen

  • Für die Bewohnerinnen und Bewohner von Pflege- und Betreuungszentren sind weitere 7.000 Impfdosen eingeplant.

  • 20.000 Impfdosen gibt es für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landesgesundheitsagentur im Rahmen des Bedienstetenschutzes und 

  • 10.000 Impfdosen für PädagogInnen in Zusammenarbeit mit dem Bildungsministerium. 
  • 2.320 Impfdosen sind an die Bezirkshauptmannschaften ergangen. Zugänglich für alle - wie auch in den letzten Jahren. Diese Impfungen sind kostenpflichtig.

Ziel der Impfaktionen des Landes ist

  • der Schutz von Risikogruppen
  • die Impfquote gerade im Hinblick auf Covid-19 zu erhöhen, um den Gesundheitsbereich für den Herbst und Winter zu entlasten.

Ihre Kontaktstelle des Landes

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Gesundheitswesen
Landhausplatz 1, Haus 15b 3109 St. Pölten E-Mail: post.gs1@noel.gv.at
Tel.: 02742/9005 - 12879
Fax: 02742/9005 - 12875
Letzte Änderung dieser Seite: 15.10.2020
© 2020 Amt der NÖ Landesregierung