Bekämpfungsmaßnahmen

Bei weit verbreiteten invasiven Arten ist das Ziel der IAS-Verordnung nicht die vollständige Beseitigung, sondern der Schutz der heimischen Biodiversität und das Hintanhalten einer weiteren Ausbreitung. Möglichkeiten zur Bekämpfung einzelner Arten entnehmen Sie den im Downloadbereich befindlichen Infoblättern.

Aufgrund des teilweise massiven Auftretens von gebietsfremden Pflanzen-Arten (Neophyten), wie zum Beispiel des Drüsigen Springkrautes oder des Japanischen Staudenknöterichs/Flügelknöterichs und der Notwendigkeit eines effektiven Mitteleinsatzes müssen bei der Bekämpfung Prioritäten gesetzt werden. Dementsprechend wird seitens des Landes NÖ ein Fokus auf die Erhaltung hochgradiger Schutzgüter und ausgewiesener Schutzgebiete gelegt. In Anbetracht der Dimension des Themas baut und hofft das Land NÖ auch auf die Eigeninitiative der Bürgerinnen und Bürger um auf diesem Weg der Problematik Einhalt bieten zu können.

Weitere Neophyten-Steckbriefe mit Bekämpfungsmaßnahmen finden Sie auch im Downloadbereich der Homepage des Österreichischen Wasser- und Abfallwirtschaftsverbandes.

Downloads

Ihre Kontaktstelle des Landes für Naturschutz

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Naturschutz
Landhausplatz 1, Haus 16 3109 St. Pölten E-Mail: post.ru5@noel.gv.at
Tel: 02742/9005 - 15237
Fax: 02742/9005 - 15220   
Letzte Änderung dieser Seite: 29.1.2020
© 2020 Amt der NÖ Landesregierung