Lebensraum Huchen


ProjektträgerLand NÖ unter Beteiligung des NÖ Landesfischereiverbandes, NGOs, der Gemeinde Loosdorf sowie des BMLFUW
Dauer1999-2004
Kosten€ 3.561.000 (EU-Zuschuss 50 %)

Revitalisierter Melkfluss
Revitalisierter Melkfluss© Büro Freiwasser-WA3

Der so genannte Donaulachs oder Huchen zählt europaweit zu den besonders bedrohten Fischarten. Er kommt nur im Einzugsgebiet der oberen und mittleren Donau vor. Durch Hindernisse wie Wehre und Sohlstufen sind die Laichwanderungen des Huchens und anderer Flussfische stark eingeschränkt. Die Fische sind oftmals von ihren Laichgründen abgeschnitten oder die Restpopulationen zu stark voneinander isoliert. Für den langfristigen Erhalt natürlicher Fischbestände ist die Vernetzung der Flussabschnitte untereinander, aber auch mit der Donau essenziell. 

 

Maßnahmen:

Ein wesentliches Ziel des Projektes war es, die Lebensbedingungen für den Huchen zu verbessern. Durch den Umbau vorhandener Wehre und Sohlstufen an den Flüssen Pielach, Melk und Mank wurde das Gewässersystem im Bereich dieser Donau-Zubringer wieder großräumig vernetzt und zuvor isolierte Flussabschnitte durch Fischwanderhilfen wieder verbunden. Weitere Schwerpunkte betrafen den langfristigen Erhalt und Schutz der letzten flusstypischen Mäanderstrecken am Unterlauf der Pielach sowie strukturverbessernde Maßnahmen im Gewässerbett der Melk und der Mank.

weiterführende Links

Ihre Kontaktstelle des Landes

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Naturschutz
Landhausplatz 1, Haus 16 3109 St. Pölten E-Mail: post.ru5@noel.gv.at   
Tel: 02742 / 9005 - 15237
Fax: 02742 / 9005 - 15220
Letzte Änderung dieser Seite: 2.2.2021
© 2021 Amt der NÖ Landesregierung