Niederösterreichs Regenwasser Strategie

In den letzten Jahren häufen sich Extremereignisse, auch bedingt durch den Klimawandel. Niederschlagsereignisse werden intensiver und die Zahl der Hitzetage nimmt zu. Folgen dieser Entwicklung können sein: Überschwemmungen und überlastete Kanalnetze, sowie Hitzeinseln und sinkende Grundwasserspiegel. Die Gemeinden stehen hier vor neuen Herausforderungen. In einem Video wollen wir Ihnen zeigen, welche Lösungsansätze und Fördermöglichkeiten das Land Niederösterreich bietet.

Was können Gemeinden tun? - Video „NÖ Regenwasser Strategie“

In einem Video zeigt das Land Niederösterreich Möglichkeiten, mit denen die Folgen von Starkregen entschärft bzw. die Folgen von Trockenperioden gemildert werden können. Im Mittelpunkt stehen die beiden Themenfelder „Der Regenwasserplan in NÖ“ und „Hangwasser“.

Wichtig ist, dass nur gemeinsam Lösungen erreicht werden können, die die Lebensqualität in Niederösterreich auch für zukünftige Generationen sichern. Es bedarf die Zusammenarbeit aus vielen Bereichen, sei es etwa Landwirtschaft, Raumordnung, Wasserwirtschaft und Straßenbau.

Gesamtvideo „NÖ Regenwasser Strategie“:

Tipp: Das Video teilt sich in 3 Einzel-Videos, die Sie auch separat abrufen können:
Video 1 – Starkregen
Video 2 – Regenwasserplan
Video 3 – Hangwasser


Extremereignisse und ihre Folgen

Ereignisse werden als extrem bezeichnet, wenn sie mit besonders hoher oder niedriger Intensität auftreten. Beispielsweise Hitzetage mit Temperaturen über 30 °C oder Starkniederschläge über mehrere Tage.

Durch die Erhöhung der Lufttemperatur kann die Luft auch mehr Wasserdampf halten, was wiederum zu intensiveren Niederschlagsereignissen führt.

Einzel-Video Starkregen: 


Der Regenwasserplan in Niederösterreich – ein Lösungsweg für Siedlungsbereiche

Mit dem Regenwasserplan gibt das Land NÖ den Gemeinden ein neues gefördertes Planungsinstrument in die Hand. Der Lösungsweg führt über die Untersuchung und gezielte Gestaltung des örtlichen Wasserhaushalts. Dadurch können mögliche Auswirkungen von Extremereignissen wie Starkregen und Trockenperioden entschärft werden. Ziel ist die Zusammenstellung von einem Maßnahmenpaket entsprechend den örtlichen Gegebenheiten. 

Einzel-Video Regenwasserplan: 

Weiterführende Informationen und Downloads zu „Der Regenwasserplan in Niederösterreich“


Hangwasser – Lösungen für das Außeneinzugsgebiet

Der Sommer 2020 war geprägt von Starkregenereignissen, besonders betroffen war der Bezirk Melk. Ganze Ortschaften wurden geflutet, eine Situation die lange nicht vergessen wird. Hangwasser ist ein komplexes Thema, bei dem nicht nur der starke Abfluss des Wassers betrachtet werden muss, sondern auch wodurch er zustande kommen kann. Denn erst wenn das Wasser vom Boden nicht mehr aufgenommen werden kann, sei es durch Versieglung oder Bewirtschaftung, fließt es oberflächlich ab.

Eine wichtige Rolle zum Schutz des Bodens vor Erosion und Abschwemmung spielt daher die Landwirtschaft. Gemeinsam mit der Landwirtschaftskammer NÖ bietet das Land NÖ für die Gemeinden Beratungsgespräche.

Einzel-Video Hangwasser: 

Weiterführende Informationen und Downloads zu „Hangwasser - Gefahrenhinweiskarte und Beratungsangebot“

Ihre Kontaktstelle des Landes

Der Regenwasserplan in NÖ

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Siedlungswasserwirtschaft
Landhausplatz 1, Haus 7A 3109 St. Pölten E-Mail: post.wa4@noel.gv.at
Tel.: 02742 9005-14421Fax: 02742 9005-16770
Hangwasser

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Wasserbau
Landhausplatz 1, Haus 4 3109 St. Pölten E-Mail: post.wa3@noel.gv.at
Tel: 02742/9005/14410
Fax: 02742/9005-14325
Letzte Änderung dieser Seite: 17.5.2021
© 2021 Amt der NÖ Landesregierung