Aktuelle Gefahren

Stand 22. Juni 2020, 16.45h

ZAMG-Wetterwarnungen

Niederschläge sorgten für Hochwasser und zahlreiche Feuerwehreinsätze

An den niederösterreichischen Gewässern wurden am Sonntag, den 21. Juni, teilweise über 5 jährliche Abflüsse gemessen. Grund waren seit Samstag anhaltende Niederschläge. Im Raum Wieselburg wurden am Sonntag Nachmittag sogar 65 Liter pro m² in drei Stunden gemessen. Diese kurzfristigen hohen Niederschlagswerte hatte einen raschen Anstieg der Alpenvorlandflüsse zur Folge. Erlauf, Melkfluss und Pielach erreichten HW5 Wasserstände und darüber. Auch die Schwechat erreichte HW5 Pegelstände.

Bei diesen Wasserständen besteht ansich für den Dauersiedlungsraum entlang der NÖ Flüsse keine Gefahr. Aufgrund der Vorbefeuchtung des Bodens und der immer wieder lokal eingelagerten Schauerzellen kam es aber wie prognostiziert vor allem in Kleineinzugsgebieten (Wildbäche, Grabenbäche) sehr wohl zu Überflutungen durch oberflächlichen Abfluss. In Wieselburg wurden beispielsweise zahlreiche Objekte (Tiefgaragen) geflutet. Schwerpunkt der Feuerwehreinsätze lag in den Bezirken AM, SB, LF, ME, PL, TU, KO, MI).

Über 2000 Feuerwehrmitglieder waren am Sonntag mit Auspumparbeiten und auch noch am Montag mit Aufräumarbeiten beschäftigt.

Die Donau führte auch erhöhte Wasserstände, im Raum Korneuburg und Klosterneuburg mussten daher am Sonntag erste Maßnahmen im Bereich der Strandbäder gesetzt werden. Bitte um Beachtung der lokalen Verkehrsbeschränkungen durch Hochwasser und Aufräumarbeiten.

Am Montag wird sich die Lage nach dem Abklingen der Niederschläge in der Nacht weiter entspannen. 

Beachten Sie die Warnungen auf den Seiten der ZAMG!

Beachten Sie die Wasserstandsnachrichten und Hochwasserprognosen des Landes NÖ! 


Aktuelle Themen rund um die Sonnenwende


 

Ihre Kontaktstelle des Landes für Zivil- & Katastrophenschutz

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Feuerwehr und Zivilschutz
Langenlebarner Strasse 106 3430 Tulln E-Mail: post.ivw4@noel.gv.at
Tel: 02742/9005 - 13352
Fax: 02742/9005 - 13520
Letzte Änderung dieser Seite: 22.6.2020
© 2020 Amt der NÖ Landesregierung